HTTP_USER_AGENT:

Home
Linkstrecken HowTo
Balun
20-31dBi Dish
12-21dBi Helical
10dBi Quad
11dBi Vertical Collinear
5-9dBi Mobile
0-6dBi Discone
10-14dBi Wave Guide
12-15dBi Yagi-Uda
12-14dBi Short-Backfire
Andere Bauformen
./Fun:
Powered by Apache

Bau einer quad Antenne für 2.4GHz Wireless-lan



Die Quad Antenne ist relativ einfach nachzubauen und mit ca. 10dBi einigermassen effektiv. Aufgrund ihres Kugelförmigen Abstrahlverhaltens ist sie optimal als Erreger für einen Parabolspiegel oder vielleicht auch als sector-Antenne geeignet. Die Quad ist sehr klein und unauffällig.




Andere Sprachen:
Werkzeugliste
-Lötkolben
-Schraubendreher
-Seitenschneider
-Bleistift
-Schiebelehre
-Teppichmesser
-2 x Flach- oder Kombizange
-Linial
-Bohrmaschiene
-4mm Bohrer
-5mm Bohrer
-Körner
-Puck-Säge
-Dicken Bohrer oder etwas anderes zum Endgraten.

Meterialliste
-Lötsinn
-4xSenkkopfschrauben M3x12mm
-4xM3 Muttern
-1xN-Buchse
-1x Kunststoffgehäuse mit Alu-platte die ca .
-1xPlastik 70
-ca 500mm 1mm versilberter Draht.
-Blatt Papier.

Je nach Bauform:
Mit Hartmantelkabel:
-1xSemirigid-Koaxial (Hartmantelkabel) ca 25 mm
Funkamteur Flohmarkt oder bei Giga-Tech

ohne Hartmantelkabel:
-Kunststoffdistanzstücke mit Gewinde.M4-M5
-Passende Muttern.
-kleine Kabelbinder.
-Kurzes Stück Koax


Die Vorlage
Man nehme ein Blatt Papier und zeichne sich eine Vorlage in Form einer eckigen 8 mit einer Kantenlänge von 34mm.


Der Draht
Muss den gleichen Ansprüchen genügen wie bei der Helix Antenne mit dem Unterschied, dass er genau 1mm Durchmsser haben sollte. Um den Draht fügig zu machen binden man ihn irgendwo fest und zieht ihn vorsichtig gerade. Anschliessend schneidet man ihn am besten ab statt ihn wieder loszubinden.


Die Biegung

Don't Panic! wer bei dieser Übung hektisch wird verliert! Man nehme eine gute Flach- oder Kombizange und biege den Draht entsprechend der Vorlage. Wenn beim Biegen die Acht dazu tendiert auf der horizontalen Achse nicht ganz flach zu werden vorerst ignorieren. Es ist wichtiger das die Kantenlängen stimmen. Die horizontale Ebene kann man auch noch anschliessend korrigieren.

Wer sich verhaspelt sollte sich nochmal eine gerade Draht nehmen statt es zu verpfuschen. Ich spreche aus Erfahrung *g*


Der Reflektor

Ist bei meinem Gehäuse aus 1mm Alu und damit sehr leicht zu verbiegen. Aussenmasse: 90x60.5 im Original ist es eine doppelseitige Euro-Platine mit 120x80mm.
Stumpfe Bohrer sind also tödlich. Zuerst bohrt man ein 5mm Loch mittig vom Reflektor. Vor dem Bohren am besten vorkörnen. Wenn man keinen Körner hat kann man auch einen langen Nagel oder eine lange Schraube verwenden.


Anschliessen hält man die N-Buchse so an den Reflektor, dass der Innenleiter mittig vom Loch ist und markiert die Löcher mit einem Bleistift oder 4mm Bohrer.

Ohne Hartmantelkabel:
Man nimmt die gebogene 8 und legt sie mittig auf die Reflektor. An jeder Ecke der 8 wird eine Markierung gesetzt.


Jetzt körnt man an jeder Markierung vor und Bohrt mit dem 4mm Bohrer die Löcher. Anschliessend entgraten man die Bohrungen.

Die N-Buchse sollte jetzt auf die Platte passen.

Mit Hartmantelkabel:
Man spaltet das Kabel mit einer Pucksäge oder einem sehr scharfen Teppichmesser auf einer Länge von ca. 8mm.

Dann biegt man die "Flügel" flach. Von der Seele muss nur 1mm übrigbleiben. Die Isolierung muss in Takt bleiben

Das Kabel wird jetzt so abgeschnitten, dass es auf genau auf 17mm endet wenn man es von unten durch das Mittelloch der N-Buchse steckt.

Am anderen Ende wird das Kabel ohne die Seele zu verletzen auf ca 4mm angesägt. Anschliessend wird es ohne die Seele zu verletzen von oben gespalten



Die Buchse
Die Anschlussfahne der Buchse wird komplett abgeschnitten.

Dann wird die Seele vom Vorbereitete Hartmantelkabel ganz knapp an die Buchse gelötet. Der Schirm wird über die Reflektor genug Kontakt erhalten wenn man den eventuell vorhandenen Lack abkratzt.


Ohne Hartmantelkabel:
Man Lötet ein kurzes Stück Koax Kabel auf die Buchse. Der Schirm vom Kabel kann mit einem kurzen Stück Isolierschlauch einfach beim Verschrauben unter den Buchse geklemmt werden. Der Isolierschlauch muss bis kurz vor den auf der Rückligenden Platte aufliegenden Teil der N-Buchse reichen. Die Abstandsbolzen werden auf 17mm gekürzt.
Durch die Abstandsstücke muss ein Loch für die Kabelbinder gebohrt werden.
Dann werden sie auf der Reflektor verschraubt


Jetzt steckt man die Buchse mit dem Aufgelöteten Kabel durch das Loch und verschraubt die Buchse.

Ohne Hartmantelkabel
Die 8 mit Kabelbindern fixieren


Auflöten der 8
Die 8 nochmal so zurechtbiegen/kürzen, dass keine Spannungen entstehen wenn man sie an das Kabel anlötet.
Beim Anlöten zuerst nicht zu lange draufhalten. Erst einen Teil kurz anlötet, dann waagerecht biegen und anschliessen den anderen Teil anlöten. Erst jetzt die Maniküre für die Lötstellen sonst Baustelle! Die 8 wird so aufgelötet, dass quasi ein Kurzschluss entsteht.

Der Abschluss
Der Versilberte oder Silberdraht hat die Eigenschaft, dass er nach kurzer Zeit an der Oberfläche Oxidiert.
Diese Oxidschicht leitet schlechter als das eigendliche Silber und führt zu Verlusten.
Um das Oxidieren zu verhindern sollte man den Draht mit Lack versiegeln der Mikrowellen durchlässig ist. Vor dem versiegeln muss der Draht vom vorhanden Oxid mit Spiritus oder noch besser einem Mittel zum entfernen
von Silberoxid gereinigt werden. Anschliessend versiegelt man den Leiter z.B. mit mit Plastik 70 von Kontak Chemie oder einem Lack der keine Mikrowellen schluckt.


Über Anregeungen und Kritik würde ich mich sehr freuen.
Viel Spass beim Basteln! Helge Wehder

Quellen:

Koax-Kabel bei Wimo
Adapter/Stecker bei Wimo
Semirigid-Koaxial bei Giga-Tech

Bauanleitungen:

Deutsch
Quad aus einer CD Spindel von Bernd
Die professionelle variante von Bernd

Englisch
http://www.frars.org.uk/cgi-bin/render.pl?pageid=1064
http://www.saunalahti.fi/elepal/antenna4.html
http://sharon.esrac.ele.tue.nl/pub/antenne/13-double-quad.jpg
http://www.dl5neg.de/23cm_ant/23cm_ant.htm

Französisch
http://www.chez.com/f6kio/page19.html